10+ JAHRE FESTIVAL DER HOCHSCHULKULTUR


Was 2010 als ein Experiment begann, geht vom 05. bis 07. Mai 2023 in die fünfte Runde. Das Festival „NEUE WÄNDE“ steht bevor – post-Corona endlich wieder im Theater Münster.

Am Anfang stand die Frage: Hat studentische Kultur einen Platz in dieser Stadt und findet sie ihr Publikum? Diese Frage wurde 2010, 2013 und 2017 und 2020 – wenn auch digital – mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Jetzt steht das Jubiläum bevor.

Münster ist die Stadt der Wissenschaft und Lebensart. Damit ist einerseits der Charakter dieser Stadt beschreiben, andererseits aber auch ein Anspruch für die Zukunft formuliert. Es ist ziemlich leicht, die Wissenschaft in Münster zu identifizieren, bei der Lebensart ist es schon schwieriger.

Trefflich kann man darüber streiten, wo in diesem komplizierten Gefüge die „NEUEN WÄNDE“ ihren Platz haben. Das Festival hat einen hohen künstlerischen Anspruch, aber es verfolgt ausdrücklich nicht das Ziel, den ohnehin recht üppigen Kulturkalender in Münster noch etwas voller zu gestalten. Es steht auch kein spezielles Genre im Mittelpunkt, etwa Musik oder Schauspiel, oder eine künstlerische Ausrichtung, etwa klassisch oder modern. Die Ausgestaltung des Festivals wird vielmehr bestimmt von jenen, die es bestreiten: Studierende, Dozenten, Hochschulangehörige und Alumni. Diese Akteure haben einen Bezug zu Münsters Hochschulen und zugleich das Bedürfnis, sich auch künstlerisch zu entfalten oder gar auszutoben. Das Festival ist so gesehen Teil jenes kreativen Umfeldes, das unsere Hochschulen zum Forschen und Lehren benötigen wie Kulturschaffende das Publikum – sei es analog oder digital.

Kurz und gut: Münster ist die Stadt der Wissenschaft und Lebensart. Die „NEUEN WÄNDE“ sind das UND.